Photon Energy schließt Inbetriebnahme von Kraftwerken mit 14,1 MWp im ungarischen Portfolio ab

Photon Energy N.V. (WSE: PEN, die „Gruppe“ oder das„Unternehmen“) gibt bekannt, dass Photon Energy Solutions HU Kft.,die ungarische Tochtergesellschaft der Gruppe, die EPC-Services(Detailplanung, Beschaffung und Errichtung) anbietet, zweiPV-Kraftwerke mit einer kombinierten Leistung von 2,8 MWp inder Nähe von Püspökladány, Ungarn, fertiggestellt und an dasStromnetz angeschlossen hat. Insgesamt besitzt und betreibt dasUnternehmen nun 10 Kraftwerke mit einer kombinierteninstallierten Leistung von 14,1 MWp an diesem Standort.

Die beiden neuen Kraftwerke umfassen eine Fläche von3,6 Hektar und sind an das Netz der E.ON TiszántúliÁramhálózati Zrt. angeschlossen. Zusammen sollen sie etwa4,1 GWh sauberen Strom pro Jahr erzeugen.

Mit diesen jüngsten Erweiterungen wächst das Portfolio derGruppe in Ungarn auf 49,1 MWp und das gesamte Konzernportfolioan Kraftwerken auf 74,7 MWp.

„Wir freuen uns sehr, mit dem erfolgreichen Anschluss derletzten beiden der 10 Kraftwerke am Standort Püspökladány vordem erwarteten Termin die Inbetriebnahme der bisher größten Gruppean Utility-Scale-PV-Kraftwerken in unserem ungarischen Portfolioabschließen zu können. Dies ist ein weiterer wichtiger Meilensteinfür das gesamte Team von Photon Energy, da wir mit diesen Projektendie 100 MWp bei unseren weltweiten EPC-Services überschrittenund unser Portfolio firmeneigener Kraftwerke in Ungarn auf49,1 MWp erweitert haben, sodass wir unserem Ziel von75 MWp bis Ende 2021 einen Schritt näher gekommen sind“,erklärt Georg Hotar, CEO von Photon Energy.

Die Gruppe betreibt die beiden neuen Kraftwerke über zweivollständig im Firmenbesitz befindliche Projektgesellschaften, vondenen jede eine METÁR-Lizenz besitzt. Die Lizenzen berechtigenjedes Kraftwerk zu einer Einspeisevergütung (in Form vonStromverkäufen auf dem Energiespotmarkt zuzüglich einesDifferenzvertrags) von 33.360 HUF pro MWh (ca. 93 Europro MWh). Beide Kraftwerke sind zu einer maximal genehmigten undunterstützten Produktion von ca. 29.955 MWh pro Lizenz übereinen Zeitraum von 15 Jahren und 5 Monatenberechtigt. 

Im Rahmen der Neubewertung derAnlagenzugänge gemäß IAS 16 wird in Bezug auf dieInbetriebnahme aller 10 Kraftwerke ein sonstiges Ergebnis(Other Comprehensive Income) von rund 4,0 Mio. Euro in derkonsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung der Gruppe für dasvierte Quartal 2020 verzeichnet.

Diese Pressemeldung als pdf herunterladen.

MEDIENKONTAKT

Martin Kysly
Photon Energy
T +420 774 810 670
martin.kysly@photonenergy.com

 

DE By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.

Akzeptieren