Photon Energy steigert Umsatz um 11,9 % im zweiten Quartal 2020

Photon Energy N.V. (WSE: PEN, die 'Gruppe' oder das'Unternehmen') veröffentlichte heute die Finanzergebnissefür das am 30. Juni 2020 beendete zweite Geschäftsquartal. DerKonzernumsatz stieg im Jahresvergleich um 11,9% auf 8,882 MillionenEuro und das EBITDA um 14,8% auf 4,035 Millionen Euro.

„Auch wenn das zweite Quartal aufgrund der andauerndenCOVID-19-Pandemie nicht ohne Herausforderungen verlief, sind wirstolz darauf, in allen unseren Geschäftsbereichen eine starkeoperative Leistung erbracht zu haben und das beste zweite Quartalin Bezug auf Umsatz und Rentabilität in der Geschichte desUnternehmens zu verzeichnen", kommentierte Georg Hotar, CEOvon Photon Energy N.V..

Im zweiten Quartal 2020 hat das Unternehmen im ungarischen Mályiund Kunszentmárton fünf Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 3,5MWp in Betrieb genommen und damit das konzerneigeneKraftwerksportfolio der Gruppe in Ungarn auf 35,0 MWp und weltweitauf 60,6 MWp erweitert. Das Unternehmen begann auch mit dem Bau vonAnlagen mit einer Gesamtleistung von 14,6 MWp und 14,1 MWp inAustralien bzw. Ungarn, und gewann eine Ausschreibung für dieLieferung eines 3 MWp-Kraftwerks im australischen Wodonga.

Im Berichtszeitraum verzeichnete Photon Energy als unabhängigerStromerzeuger ebenfalls herausragende Zahlen bei der Stromerzeugungaus seinem wachsenden Kraftwerksportfolio, die auf 25,2 GWh stiegen(ein Plus von 73,7% im Jahresvergleich), und tätigte einestrategische Investition in das in Melbourne ansässigeTechnologieunternehmen RayGen Resources.

Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um 11,9% auf 8,882Millionen Euro. Dieses Wachstum, ein Rekord für das zweite Quartal,ist teilweise auf eine starke Stromerzeugung (+73,7% imJahresvergleich) infolge der Erweiterung des konzerneigenenPortfolios in Ungarn (+23,5 MWp in den letzten 12 Monaten) und aufeine solide Stromerzeugung aus bestehenden Kraftwerken inTschechien und der Slowakei zurückzuführen. Ein stetiges Wachstumder Einnahmen aus dem Wartungsgeschäft in Europa und dieBauaktivitäten (EPC) des Unternehmens in Australien trugenebenfalls zu diesem Anstieg bei.

Diese starke Geschäftsleistung führte infolgedessen zu einemRekord-EBITDA von 4,035 Millionen Euro im zweiten Quartal 2020 (+14,8% im Jahresvergleich). Die Abschreibungen stiegen aufgrund derneu in Betrieb genommenen Kraftwerke in Ungarn, dennoch erzieltedas Unternehmen im zweiten Quartal 2020 ein Rekord-EBIT von 1,613Millionen Euro (+ 5,9% im Jahresvergleich).

Insgesamt stiegen die Nettofinanzaufwendungen im zweiten Quartal2020 um 63,3% auf -1,591 Millionen Euro. Dies ist auf dieGeschäftsausweitung in Ungarn zurückzuführen, mit der dieRefinanzierung des Konzernportfolios und die zusätzlichePlatzierung der Photon Energy EUR-Anleihe in Höhe von 7,5 MillionenEuro im dritten Quartal 2019 einhergingen.

Aufgrund der Inbetriebnahme der neuen Kraftwerke in Mályi undKunszentmárton konnte das Unternehmen eine Aufwertung der Anlagennach IAS 16 in Höhe von 0,641 Millionen Euro im sonstigenGesamtergebnis (Other Comprehensive Income / OCI) verbuchen. DieFremdwährungsdifferenz in Höhe von -4,709 Millionen Euro imZusammenhang mit den Turbulenzen an den Finanzmärkten, die dasErgebnis des Unternehmens im ersten Quartal erheblichbeeinträchtigte, wurde in diesem Quartal teilweise ausgeglichen,wobei zum Ende des zweiten Quartals 2020 ein positiverWährungsumrechnungseffekt von 1,534 Millionen Euro verzeichnetwurde (beide Effekte sind unrealisiert und heben keinen Einflussauf den Cashflow). Infolgedessen schloss Photon Energy das zweiteQuartal 2020 mit einem Gesamtergebnis (Total Comprehensive Income /TCI) von 1,183 Millionen Euro, verglichen mit 0,664 Mio. EUR imVorjahr, ab.

Im ersten Halbjahr 2020 stieg der Umsatz des Unternehmens imJahresvergleich um 17,0% auf 14,198 Millionen Euro, während dasEBITDA um 18,1% auf 5,426 Millionen Euro und das EBIT um 6,8% auf1,726 Millionen Euro stieg. Das Unternehmen verzeichnete einenNettoverlust von -2,678 Millionen Euro gegenüber -1,070 MillionenEuro im ersten Halbjahr 2019. Das Gesamtergebnis belief sichauf 

-3,142 Millionen Euro gegenüber einem Gewinn von 1,839 MillionenEuro im ersten Halbjahr 2019. Ohne Berücksichtigung der nichtrealisierten Währungsumrechnungseffekte im Zusammenhang mit derhohen Volatilität auf den durch die Coronavirus-Krise verursachtenDevisenmärkten belief sich das Gesamtergebnis im ersten Halbjahr2020 auf 0,033 Millionen Euro. Darüber hinaus wirkten sich höhereKosten für die Geschäftsentwicklung auf das Unternehmensergebnisaus, die die Voraussetzung für weiteres Wachstum sind. Angesichtsdes Wachstums des eigenen Portfolios erwartet Photon Energy für dieZukunft ein weiteres Wachstum seiner Rentabilität.

Nach dem Berichtszeitraum erhöhte die Gesellschaft ihreausstehende 7,75% -Anleihe 2017/2022 auf 43,0 Millionen Euro undreichte einen Prospekt bei der niederländischen Finanzmarktaufsicht(AFM) ein, um künftig eine Notierung ihrer Aktien auf dengeregelten Märkten der Warschauer und Prager Börse zuermöglichen.

Das Unternehmen wird die Finanzergebnisse am 14. August um 11:00Uhr MESZ im Rahmen eines Live-Webcast präsentieren, der von einerFragerunde gefolgt wird. Sie sind eingeladen, Fragen über dieWebcast-Chatbox zu stellen, oder Sie können diese vorab direkt perE-Mail an ir@photonenergy.com senden.

Webcast: https://tailorsgroup.clickmeeting.com/photon-energy-q2-2020-results-presentation

Quartalsbericht herunterladen (pdf).

Alle Berichte finden Sie auf der "Berichte"-Seite in unserer Investor-RelationsSektion.

MEDIENKONTAKT

Martin Kysly
Photon Energy
T +420 774 810 670
martin.kysly@photonenergy.com

 

DE By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.

Akzeptieren