Photon Energy Group gewinnt mit Lerta polnische Kapazitätsauktion mit 157 MW DSR-Kapazität und sichert sich 13,6 Mio. Euro Umsatz

  • Lerta hat bei einer Auktion des polnischen Übertragungsnetzbetreibers (ÜNB) 157 MW DSR-Kapazität für 2027 gesichert und wird damit Umsatzerlöse in Höhe von 63,8 Mio. PLN (13,6 Mio. EUR) erzielen.
  • Lerta beabsichtigt, 600 MW DSR-Kapazität in Polen bis 2027 bereitzustellen und strebt 900 MW bis 2030 an.
  • DSR-Dienstleistungen werden zu einem wichtigen Umsatztreiber für die Photon Energy Group, da Lerta in andere Märkte expandiert um die explodierende globale Nachfrage nach Netzflexibilität zu erfüllen, wobei Australien das nächste Ziel ist.

Amsterdam – 21. Dezember 2022 – Photon Energy N.V. (WSE&PSE: PEN, FSX: A1T9KW) ("Photon Energy Group" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass seine Tochtergesellschaft Lerta JRM Sp. z o.o. (Teil der Lerta-Gruppe) sich bei der polnischen Kapazitätsauktion für 2027 mit 157 MW Demand Side Response ("DSR") durchgesetzt und damit 63,8 Mio. PLN (13,6 Mio. EUR) an vertraglich vereinbarten Umsatzerlösen gesichert hat.

Einführung zu DSR

Der Ausgleich des Stromnetzes wird durch den grundlegenden Wandel im Energiemix immer anspruchsvoller, da überwiegend nicht erneuerbare Grundlasterzeugungskapazitäten stillgelegt werden und der Anteil der meist intermittierenden erneuerbaren Energiekapazitäten stark wächst. Darüber hinaus hält der physische Ausbau des Stromnetzes nicht mit der Nachfrage nach neuen erneuerbaren und flexiblen Energieerzeugungskapazitäten Schritt.

Die einzig gangbare Lösung ist daher eine deutlich effizientere Auslastung des Stromnetzes. Dies kann nur erreicht werden, indem möglichst viele derzeit unflexible und schwankende Energieverbraucher i  „Flexumer“ umgewandelt werden.

Flexumer sind Energieverbraucher mit einem hohen Maß an Kontrolle über ihren Energieverbrauch, die idealerweise über Energieerzeugungs- und Speicherkapazitäten vor Ort verfügen und somit über eine erhebliche Flexibilität bei der zeitlichen Gestaltung ihrer Stromnetznutzung verfügen. Infolgedessen können Flexumer von Tagestiefs bei den Energiepreisen profitieren und zusätzliche Einnahmen generieren, indem sie das Stromnetz unterstützen.

Flexible Spitzenerzeugungskapazitäten (hauptsächlich Gas) sind in vielen Märkten ausgelastet und teuer. DSR, die Reduzierung des Stromverbrauchs nach Bedarf durch den Übertragungsnetzbetreiber ("ÜNB"), wird zunehmend zu einem wichtigen Instrument, um das Stromnetz im Gleichgewicht zu halten.

Lerta aggregiert DSR-Kapazität von einer rasch wachsenden Anzahl von Flexumern und liefert sie an den ÜNB. Während eines Systemstressereignisses im polnischen Stromnetz in den Abendstunden des 23. September 2022 forderte der polnische ÜNB PSE S.A. ("PSE") alle vertraglich vereinbarten Spitzenerzeugungs- und DSR-Kapazitäten, um einen Stromausfall nach der vorübergehenden Nichtverfügbarkeit von 16 GW Kohleerzeugungskapazität und geringe Produktionsmengen von Windkraftanlagen zu vermeiden. Da die meisten DSR-Kapazitäten in Polen ihre zugesagten Reduzierungsmengen übertrafen, kann man mit Recht sagen, dass sie eine entscheidende Rolle dabei gespielt haben, die Lichter an zu lassen.

Die PSE-Auktion für 2027

PSE beschafft Spitzenerzeugungs- und DSR-Kapazität über zwei Auktionen für künftige Jahre. Die Hauptauktion findet etwa vier Jahre vor dem jeweiligen Jahr statt, eine Zusatzauktion findet im März des Vorjahres statt. Am 15. Dezember führte PSE seine Hauptauktion für das Jahr 2027 durch, an der sich Lerta mit 157 MW an DSR-Kapazität beteiligte. Aufgrund des knappen Angebots wurde die Auktion in der ersten Runde freigegeben, und auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse gelang es Lerta, einen Durchschnittspreis von 406.350 PLN (86.827 EUR) pro MW/Jahr zu erzielen, wodurch vertraglich vereinbarte Umsatzerlöse von 63,8 Mio. PLN (13,6 Mio. EUR) im Jahr 2027erzielt werden.

Polnische DSR-Strategie und -Pläne

Für 2023 hat Lerta 134 MW an DSR-Kapazität PSE zugesagt, was vertraglich vereinbarten Einnahmen von 36 Mio. PLN (7,7 Mio. EUR) im nächsten Jahr entspricht, und bereitet sich auf die Teilnahme an der zusätzlichen Auktion über zumindest 300 MW DSR-Kapazität für 2024 vor, die im März 2023 stattfinden soll.

Lerta strebt an, ihr polnisches DSR-Portfolio bis 2030 um mindestens 100 MW pro Jahr zu vergrößern und bestätigt damit ihr bisheriges Ziel von 500 MW DSR-Kapazität für 2026 und fügt ein neues strategisches Ziel von 900 MW DSR-Kapazität bis 2030 hinzu. Auf dieser Grundlage stellen die 157 MW DSR, die in der letzten Auktion kontrahiert wurden, rund 26 % von Lertas Zielvolumen von 600 MW im Jahr 2027 dar, was der Strategie von Lerta entspricht, etwa ein Viertel seiner Kapazität in den Hauptauktionen und den Rest in den zusätzlichen Auktionen zu kontrahieren.

Die Wachstumsstrategie von Lerta auf dem polnischen Kapazitätsmarkt basiert auf mehreren Säulen, darunter:

  • ein hochprofessionelles Vertriebsteam, das in der Lage ist, sowohl große industrielle Energieverbraucher als auch KMU zu gewinnen, um ihre Flexibilität über DSR zu monetarisieren
  • die Erweiterung der DSR-Teilnehmer, da ab 2025 flexible Kapazitäten in Deutschland, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Litauen und Schweden an der Bereitstellung von DSR-Diensten für PSE teilnehmen dürfen; Lerta bereitet sich darauf vor, dieses neue Marktpotenzial zu erschließen
  • ein starker Fokus auf die Integration von Energiespeicherlösungen (sowohl von Photon Energy als auch von Drittanbietern) in das Kapazitätsangebot in den kommenden Auktionen

Perspektive der Photon Energy Group

Der Erfolg von Lerta bei der polnischen Kapazitätsauktion für 2027 ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum marktführenden DSR-Anbieter in Polen mit einem Ziel von 600 MW bis 2027 und 900 MW bis 2030. Bei den PSE-Auktionen geht es um die Bereitschaft, DSR-Dienste auf Anfrage im Falle von Netzstressereignissen zu erbringen, die bisher nur selten aufgetreten sind.

Die in Lertas DSR-Kapazitätsportfolio eingebettete Flexibilität bleibt für andere Zwecke verfügbar, wie z. B. der Optimierung des Stromhandels-Bilanzkreises, der Senkung der Energiekosten seiner Stromkunden und der Bereitstellung von Hilfsdiensten für das Stromnetz die meiste Zeit, die alle genutzt werden können um Mehreinnahmen und Kosteneinsparungen zu generieren. Daher stellen die in den DSR-Auktionen vereinbarten Einnahmen eine Basis dar, zu der wesentliche zusätzliche Einnahmen hinzugefügt werden können.

Mit der wachsenden Nachfrage nach DSR-Diensten in  weiteren Märkten, in denen die Gruppe präsent ist, sowie in anderen Märkten wie Italien, Spanien und Irland, die Beschaffungsmechanismen für DSR-Dienste einführen, verfügt Lerta über einen schnell wachsenden, adressierbaren globalen Markt.

Der kürzlich eingeführte Demand-Response-Service für den Großhandel in Australien, der es dem Strommarktbetreiber ermöglicht, trotz eines anderen Vergütungssystems extrem hohe Großhandelsstrompreise zu vermeiden, weist viele Ähnlichkeiten mit dem polnischen Kapazitätsmarkt auf. Daher bleibt ein Rollout in Australien eine der obersten Prioritäten der Gruppe für 2023. Photon Energy ist auch dabei, eine Stromhandelslizenz in Australien zu erhalten, die zusätzliche Möglichkeiten zur Umsatzgenerierung durch die Nutzung des VPP (Virtuelles Kraftwerk/englisch: virtual power plant) -Plattform und der Integration von weiteren Dienstleistungen von Lerta schaffen wird.

„Unser Erfolg bei der polnischen Kapazitätsauktion für 2027 unterstreicht die überzeugende Logik der Integration von Lerta in die Photon Energy Group. Dies markiert jedoch nur die Spitze des Eisbergs in Bezug darauf, wie bedeutsam der Beitrag dieser neuen stabilen, profitablen und wiederkehrenden Einnahmequelle von Lerta in der Zukunft sein wird“, kommentierte Georg Hotar, CEO der Photon Energy Group. „Angesichts des weltweit wachsenden Bedarfs an Flexibilität in Stromnetzen gehören DSR-Dienste zu den am schnellsten wachsenden Segmenten des Energiesektors, und Photon Energy Group wird eine entscheidende Rolle bei den Bemühungen der weltweiten Übertragungsnetzbetreiber, ihre Systeme auszugleichen, spielen. Die Tatsache, dass DSR-Services aggregiert und mit sehr begrenztem Kapitaleinsatz bereitgestellt werden können, da sie auf der Nutzung eines hochqualifizierten Vertriebspersonals und verfügbarer VPP-Technologie basieren, macht dieses Marktsegment besonders attraktiv.“

Borys Tomala, CEO von Lerta, fügte hinzu: „Seit den Anfängen des polnischen Kapazitätsmarktes haben wir unser Portfolio an Verträgen und aggregierten DSR-Einheiten konsequent erweitert. Wir haben 2021 mit nur 5 MW DSR begonnen und erst vor wenigen Tagen haben wir alle ersten Tests bestanden, die unsere Kapazitäten für 134 MW im Jahr 2023 bestätigten. Heute ist ein weiterer Meilenstein für Lerta und die gesamte Photon Energy Group, da wir 157 MW zu einem Rekordpreis sichern konnten, die ein Viertel des Zielvolumens für 2027 repräsentieren. Von nun an beabsichtigen wir, unser DSR-Geschäftswachstum nicht nur in Polen, sondern auch in anderen Märkten in Westeuropa, Australien und CEE fortzusetzen, einschließlich Nachbarländern, die am polnischen Mechanismus teilnehmen können. Da Flexibilität zu einem Schlüsselgut für alle Märkte für erneuerbare Energien geworden ist, werden wir uns bemühen, Netzbetreibern schnell verfügbare und integrierte flexible Energie bereitzustellen, um den Verbrauchern auf der ganzen Welt größere Mengen an sauberem Strom liefern zu können.“

Über die Photon Energy Group 

Die Photon Energy Group liefert weltweit Solar- und Wasseraufbereitungslösungen. Die Solarenergielösungen der Gruppe werden von Photon Energy geliefert: Seit der Gründung im Jahr 2008 hat Photon Energy Photovoltaikanlagen mit einer kombinierten Kapazität von über 120 MWp installiert und in Betrieb genommen und verfügt inzwischen über ein Eigenportfolio von 91,9 MWp. Derzeit werden Projekte mit einer kombinierten Kapazität von 920 MWp in Australien, Ungarn, Polen und Rumänien entwickelt und Betrieb und Instandhaltung von über 380 MWp weltweit gewährleistet. Die bald hundertprozentige Tochtergesellschaft von Photon Energy, Lerta, besitzt Stromhandelslizenzen in Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Serbien und bündelt über ihr virtuelles Kraftwerk (VPP) Energieerzeuger und -verbraucher mit einer Gesamtkapazität von fast 300 MW. Lerta ist der drittgrößte Anbieter von DSR-Dienstleistungen für den polnischen Übertragungsnetzbetreiber mit 134 MW vertraglich vereinbarter Kapazität für 2023. Photon Water, der zweite Hauptgeschäftsbereich der Gruppe, bietet Wasserbehandlungsdienstleistungen, einschließlich Wasseraufbereitung und -sanierung sowie Entwicklung und Management von Brunnen und anderen Wasserressourcen an. Photon Energy N.V., die Holding der Photon Energy Group, ist an den Börsen in Warschau, Prag und Frankfurt gelistet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Amsterdam, weitere Büros in Australien und Europa.

Medienkontakt

Martin Kysly
Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation
Tel. +420 774 810 670
E-mail: martin.kysly@photonenergy.com

Investorenkontakt

Emeline Parry
Investor Relations & Sustainability Manager
Tel. +420 702 206 574
E-mail: emeline.parry@photonenergy.com